Gesundheitspreis Vorsprung!

Gesundheit als unternehmerische Aufgabe

Der Chef wird zum Gesundheitsmanager

Die Vorteile sind eindeutig: Unternehmen, die auf betriebliche Gesundheitsförderung setzen, verbessern nicht nur die körperliche und psychische Verfassung ihrer Mitarbeiter und senken damit deren Fehlzeiten, sondern binden die Belegschaft stärker an sich. Der Gesundheitspreis Vorsprung! fördert Firmen, die Projekte zum Wohl ihrer Belegschaft erfolgreich umsetzen.

Autor: Martin Scheele
Foto: iStock.com | FatCamera

Seit sechs Jahren zeichnet der Verein Gesundheitswirtschaft Hannover Firmen mit Sitz in Niedersachsen aus, die erfolgreich Gesundheitsorientierung und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) umsetzen. Bis zu drei Preise in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ und in der Kategorie „Große Unternehmen“ sind ausgelobt. Zu den Kriterien, nach denen die Jury die Wettbewerbsbeiträge bewertet, gehören unter anderem Nachhaltigkeit, Umsetzung im Unternehmensalltag, Ergebnisse und Übertragbarkeit.

Demografische Wandel als Treiber für den Preis

Ein großer Treiber für die Gründung des Preises sind die Veränderungen in der Arbeitswelt. Der demografische Wandel und das steigende Durchschnittsalter der Mitarbeiter stellen die Personalabteilungen insbesondere der kleinen und mittleren Firmen vor große Herausforderungen. Mit dem höheren Durchschnittsalter müssen sich die Betriebe auch mit einem veränderten Gesundheitszustand der Belegschaft auseinandersetzen. Die Erfolge sind schnell sichtbar: Der sogenannte iga-Report kam zu dem Ergebnis, dass die krankheitsbedingten Fehlzeiten um durchschnittlich ein Viertel sinken. Eine Studie der Gesundheitsplattform machfit zeigte, dass 85 Prozent der Befragten das Angebot ihres Arbeitgebers zudem als Wertschätzung und echten Mehrwert sehen. Ein Großteil sagt sogar aus, sich explizit durch ein solches Angebot an den Arbeitgeber gebunden zu fühlen.

Die Preisträger

Zu den bisherigen Preisträgern zählten unter anderem die AWO Jugend- und Sozialdienste GmbH und der Meisterbetrieb Heideglas Uelzen. Die AWO Jugend- und Sozialdienste gGmbH hat Arbeitssituationen analysiert, eine onlinebasierte Mitarbeiterbefragung umgesetzt und gesundheitsverbessernde Maßnahmen eingeführt. Eine Steuergruppe koordiniert die Entwicklung von Maßnahmen, die zum Teil auf die Bedürfnisse der einzelnen Einrichtungen ausgerichtet sind, aber auch zentral für alle Mitarbeitenden angeboten werden. Gesundheitstage sind fester Bestandteil des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Die Betriebsärztin bietet über die vorgeschriebenen Untersuchungen individuelle Beratung und zusätzliche Impfungen an. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Betriebssportverband Hannover e. V. Seit 2018 besteht die Möglichkeit, am E-Bike-Leasing teilzunehmen und somit auf das Auto zu verzichten.

Turboschläfchen in der Mittagspause

Auch der Meisterbetrieb Heideglas Uelzen kümmert sich besonders um das Wohl seiner Mitarbeiter. Jeden Montag wird ein frischer Obstkorb geliefert, aus dem sich alle Mitarbeiter bedienen können. Noch etwas ungewöhnlicher ist das Angebot, mittags ein Powernapping, also eine kurze Schlafpause, einzulegen. Dazu hat Heideglas zwei Liegen angeschafft. Auch der Chef Thomas Neumann nutzt sie gern einmal – mit dem Verweis darauf, dass ein Turboschläfchen die Leistungsfähigkeit stärkt und die Stimmung hebt. Zudem nutzt die Firma ein Angebot der AOK, die jeweiligen Arbeitsplätze zu besichtigen. Ein Experte der Krankenkasse lässt sich von jedem Mitarbeiter den Arbeitsort und typische Tätigkeiten zeigen und klärt die empfundene Belastung. Der Fachmann gibt anschließend Tipps für bestimmte Bewegungsabläufe. Wie effektiv auch kleine Investitionen sein können, zeigt Heideglas an einem anderen Beispiel. Jeder Mitarbeiter verfügt über eine Funktastatur und funkgesteuerte Maus. Anders als mit einem Kabel können Mitarbeiter so dauerhaft in einer gesunden Sitzposition arbeiten.

Hier bewerben sich Firmen

Noch bis 25. September können sich Firmen um den Gesundheitspreis bewerben und sich unter www.gesundheitswirtschaft-hannover.de registrieren.